Projekt 2018-10-26T10:56:07+00:00

WOHNEN AM SONNENBERG IN ZUZWIL

Natürliche Materialien, warme Farbtöne und eine Durchdringung von Architektur und Natur prägen die Terrassenüberbauung am Sonnenberg in Zuzwil. 

Blumenwiesen, die bis zur Hüfte reichen. Der nahe Wald, der zum Tummeln einlädt. Ein Bächlein, das munter gurgelt. Das warme Sonnenlicht von Süden. Und immer wieder diese atemberaubende Aussicht über das Zuzwiler Riet, hin zur Säntiskette, die in einem Guss zu den Churfirsten überzugehen scheint. Dieser Ort strahlt Heiterkeit und Magie aus, Frieden und einen Hauch von Ferien. Hier durfte ich aufwachsen und meine Kindheit verbringen.

Mein Wunsch ist es, Ihnen als zukünftige Bewohnerin oder zukünftiger Bewohner dieses Gefühl ein Stück weit weitervermitteln zu können, Sie mitzunehmen auf eine Reise zu einem Ort des Glücks.

Dafür stehe ich mit meinem Namen und unserem Architekturbüro.


Linus Maeder, dipl. Architekt ETH

EINGEBETTET IN DIE INTAKTE NATUR

Die Wohnüberbauung Sonnenberg fügt sich mit ihren abgestuften Terrassen sanft in die Umgebung ein. Gebäude und Gärten, Innen- und Aussenräume verzahnen sich miteinander. So wird die Natur ins Haus geholt und die Gebäude in die Natur eingebettet. Der Blick schweift über das Naturschutzgebiet Zuzwiler Riet in die Berglandschaft. Das Naherholungs- und Wandergebiet des Leubergs grenzt unmittelbar an die Parzelle.

NUTZUNG UND ERSCHLIESSUNG

Das Neubauprojekt umfasst insgesamt 15 Wohneinheiten auf 4 Ebenen zwischen 4 ½ und 5 ½ Zimmern. Im Garagengeschoss sind Hobbyräume und ein ausgebauter Gemeinschaftsraum untergebracht. Jede Wohnung verfügt über genügend Tiefgaragenplätze, grosszügige Terrassen, einen gedeckten Sitzplatz und eine phänomenale Aussicht nach Süden zum Säntis. Zudem erhalten alle bis auf die obersten Wohnungen direkt an die Wohnung angelagerte Gärten. Die Nebenräume erschliessen sich direkt aus den Wohnungen. Alle Wohnungen sind mit Lift erschlossen und damit behindertengerecht.

ENERGIEKONZEPT

Die Wohnüberbauung wird im Minergiestandard erstellt. Alle Wohnungen verfügen über eine hervorragende Wärmedämmung und 3-fach-Isolierverglasung. Eine kontrollierte Lüftung versorgt jede Wohnung unabhängig mit frischer Luft, spart 80% der Lüftungswärmeverluste ein und hält durch den eingebauten Pollenfilter die Luft rein. Die Energieversorgung erfolgt umweltgerecht über Erdwärmesonden und Wärmepumpen. Auf den obersten Dachflächen werden Photovoltaikanlagen installiert.

ARCHITEKTUR UND KONSTRUKTION

Die Terrassenüberbauung legt sich wie ein Teppichmuster feinmaschig auf das Gelände. Die Vor- und Rücksprünge erzeugen trotz der grosszügigen Verglasungen Intimität. Die Durchgrünung der Überbauung ist Teil des Architekturkonzepts, belebt die Dachflächen, Fassaden und Terrassen und verschafft den Wohnungen viel Privatsphäre.

Das Garagengeschoss und die Treppenhäuser werden in Ortbeton erstellt. Alle anderen Bauteile werden als Holzelementbauten errichtet. Dies bedeutet: Gesundes Wohnklima und baubiologisch einwandfreie Materialien bei bester Energiebilanz! Selbstverständlich werden die Anforderungen für Eigentumswohnungen an den Schallschutz und den Brandschutz eingehalten.

Die Terrassenwohnungen werden im Stockwerkeigentum erstellt und mittels einer entsprechenden Stockwerkeigentumsbegründung und dem dazugehörigen Reglement bewirtschaftet. Individuelle Ausbauwünsche können im Rahmen des Konzepts berücksichtigt werden.

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK

  • Unverbaubare Lage mit atemberaubender Sicht zum Säntis, über das Naturschutzgebiet Zuzwiler Riet und von den Vorarlberger bis zu den Glarner Alpen
  • Moderne, hochwertige Architektur
  • Gesunde, baubiologisch einwandfreie Holzbauweise
  • Minergiestandard (neuester Standard 2018) mit Zertifikat
  • grosszügige Terrassen mit Natursteinbelag
  • Bis auf die Attikas erhalten alle Wohnungen gut nutzbare Gartenanteile
  • Erschliessung mittels Lift, dadurch alters- und behindertengerecht
  • Grosszügig bemessene Nebenräume direkt von den Wohnungen erschlossen
  • Die Architektur und Anordnung der Terrassen gewährleisten eine kompromisslose Einhaltung der Privatsphäre
  • Raumhöhen mindestens 2.50 m
  • Exklusiver, hochwertiger Ausbau
  • Breite Riemenparkette
  • Erdwärmesonden und Wärmepumpenheizung
  • Photovoltaikanlagen auf den obersten Dächern
  • Grosszügige Allgemeinflächen für Fahrräder usw.
  • Gemeinschaftsraum und gemeinsamer Spiel- und Begegnungsplatz
  • Hochwertiges Begrünungskonzept mit automatischen Bewässerungsanlagen
  • Entsorgungsanlage: Abfallsammelstelle/Unterflur-Container